Erfolgreiches Ausdocken: Norwegian Bliss präsentiert sich erstmals der Öffentlichkeit

Vorfreudefahrt mit der Mein Schiff 1 demnächst buchbar!
2. Februar 2018
Emsüberführung der Norwegian Bliss
18. März 2018

Erfolgreiches Ausdocken: Norwegian Bliss präsentiert sich erstmals der Öffentlichkeit

Der Countdown läuft für die Norwegian Bliss, das sechzehnte Schiff von Norwegian Cruise Line: Am Wochenende feierte das speziell für Kreuzfahrten in Alaska gebaute Schiff einen weiteren Meilenstein und verließ die überdachte Baudockhalle der MeyerWerft. An der Ausrüstungspier erfolgen nun die letzten Arbeiten sowie das Training der rund 1.600 Mann starken Crew.

Aufgrund der ikonischen Schiffsbemalungen, im Falle der Norwegian Bliss ziert unter anderem eine lebensgroße Walkuh den Bug, sind die Schiffe von Norwegian Cruise Line beliebte Fotomotive und beim Ausdocken für Schaulustige und Kreuzfahrtinteressierte besonders sehenswert. Neben der Bemalung sorgen die über zwei Decks verlaufende Kart-Bahn sowie zwei 180 Grad Observation Lounges für großes Aufsehen.

„Es ist immer ein ganz besonderer Moment, unsere Schiffe das erste Mal auf dem Wasser zu sehen, und wir freuen uns sehr, dass nicht nur wir, sondern auch unsere Gäste der Norwegian Bliss entgegen fiebern“, erklärt Christian Böll, Managing Director Europe bei Norwegian Cruise Line. „Unser neuestes Flottenmitglied bietet zahlreiche Innovationen sowie ausgezeichnetes Entertainment und ist aktuell unser am besten gebuchtes Schiff 2018.“

Die Norwegian Bliss ist bereits das dritte Schiff der Breakaway Plus-Klasse, das in der MeyerWerft für Norwegian Cruise Line gebaut wird. Sie ist 334 Meter lang, 41,4 Meter breit und bietet Platz für 3.998 Gäste. In der kommenden Sommersaison legt das Schiff ab der Pier 66 in Seattle wöchentlich zu 7-tägigen Kreuzfahrten nach Alaska auf. Ab November 2018 wird sie Alaskas raue Landschaft gegen die Sonnenuntergänge der Karibik eintauschen, wenn sie jeden Samstag ab Miami zu 7-tägigen Kreuzfahrten in die Östliche Karibik ablegt.